Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Karl-Heinz Paqué zu Karl Marx

10.01.2018

Vortrag zum Auftakt des Karl-Marx-Jahres 2018

Wirtschaftswissenschaftler und Politiker Karl-Heinz Paqué spricht im Theologischen Konvikt zu: »KARL MARX – WAS BLEIBT VOM „KAPITAL“?«

Am Mittwoch, dem 24. Januar 2018, 20.00 Uhr, lädt das Theologische Konvikt in Kooperation mit dem Förderverein „Konvikt Borsigstr. 5 e.V.“ und der Stiftung Johanneum zu einem öffentlichen Vortrag mit dem Politiker und Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Heinz Paqué ein. Im Rahmen des Karl-Marx-Jahres 2018 spricht er zu dem Thema »KARL MARX – WAS BLEIBT VOM „KAPITAL“?« Der Eintritt ist frei.

Karl Marx war der Überzeugung, dass die Vergesellschaftung der „Produktionsmittel“ ein „Reich der Freiheit“ entstehen lasse. Bleibt das nach dem Scheitern der sozialistischen Planwirtschaft eine Perspektive für eine gerechte Gesellschaft?

Der Wirtschaftswissenschaftler und FDP-Politiker Karl-Heinz Paqué (61) leitete von 1991 bis 1996 als Wissenschaftlicher Direktor die Forschungsabteilung Wachstum, Strukturpolitik und internationale Arbeitsteilung im Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel. Nach der Habilitation wurde er 1996 auf den Lehrstuhl für Internationale Wirtschaft der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg berufen.

Von 2002 bis 2008 war der FDP-Politiker Mitglied des Landtages Sachsen-Anhalt, von 2002 bis 2006 Finanzminister des Landes, von 2003 bis 2007 Mitglied des Bundesvorstandes der FDP.

2008 kehrte Paqué auf seinen Lehrstuhl zurück. Seit 2010 ist er Dekan der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft. Seit Dezember 2013 ist Paqué erneut Mitglied im Bundesvorstand der FDP und seit 2014 stellvertretender Vorsitzender der liberal orientierten Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit. Seit 2017 ist er auch Vizepräsident der Liberalen Internationale (LIBERAL INTERNATIONAL), dem weltweiten Dachverband liberaler Parteien.

 

Informationen:

Mittwoch, 24. Januar 2018, 20 Uhr, Theologisches Konvikt, Großer Saal, Borsigstraße 5, 10115 Berlin-Mitte (S-Bahn: Nordbahnhof, U-Bahn: Oranienburger Tor)