Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

"Höfe voller Musik"

Leider ist die Fête de la Musique nun vorbei. Das Theologische Konvikt war in diesem Jahr erstmanls offizieller Bühnenpartner. Mehr als 300 Menschen haben unsere »Höfe voller Musik« besucht. Einige Impressionen von dem Event hier auf dieser Seite.

Highlights: »Bridges – Musik verbindet« (Frankfurt/ M.),Frances K (Osnabrück), Furiant Quartett (Berlin)

Insgesamt konnten durch den Verkauf der lala-BAR Spenden von mehr als 900,- Euro an das Projekt »Jugend rettet« gesammelt werden.

 

Programm

16.00 Urban-Organ-Andacht (orgel & electronics) www.facebook.com/metamorphosisurbanorgan/

17.00  Turmblasen: Posaunenchor der Golgathagemeinde (bläsermusik) https://gemeinde-am-weinberg.de/musik-und-kultur/

17.15 ESG-Chor (chormusik) www.esgberlin.de/chor

18.00 Konviktsband (jazz)

19.00 Männer-Vokal-Quartett (chorgesang)

19.30 Berlin Thistle Pipes & Drums (pipeband)  http://www.berlin-pipeband.de

20.00 bridges - Musik verbindet (klassik - weltmusik) www.bridges-musikverbindet.de/

21.00 Frances K (soul, funk, r' n b') www.francesk.de

22.00 Furiant-Quartett (kammermusik) www.furiantquartet.com

23.00 Urban Organ (orgel & electronics) www.facebook.com/metamorphosisurbanorgan/

 

Zu den Highlights zählt der Auftritt der Initiative »Bridges – Musik verbindet« aus Frankfurt am Main. »Bridges - Musik verbindet« ist eine interkulturelle Musikinitiative, die geflüchtete und beheimatete Profimusikerinnen und -musiker zusammenbringt. Vermeintliche Gegensätze von traditioneller und moderner, orientalischer wie europäischer Musik werden aufgelöst und verschmolzen; es entsteht Neues durch das gemeinsame und gleichberechtigte Schaffen der Künstlerinnen und Künstler. Anlässlich der Fête de la Musique bringen 14 Bridges-Musikerinnen und Musiker diesen musikalischen Dialog auf die Bühne.

Frances K aus Osnabrück gibt im Konvikt ihr Berliner Debut. Sie sticht durch mutige Ausdruckskraft und zeitlose Eleganz heraus. Musikalisch kann sie sich ganz einfach sowohl im souligen R 'n' B wiederfinden, als auch mit dem Rock mitziehen lassen. Ausgestattet mit einer verblüffenden Stimme und der Gabe für eingängige „Hooks“, bewegt sie sich mit Leichtigkeit im modernen Pop, ohne dabei ihre Herkunft zu vergessen.

Das Furiant Quartett ist durch die Reihe »Kammermusik im Konvikt« mit dem Ort eng verbunden. Es wurde 2011 in Österreich gegründet, zahlreiche internationale Konzertreisen führten das junge Ensemble bis nach Südafrika. 2015 gewann es den 1. Preis und den Publikumspreis des Wettbewerbes der »Hannoverschen Börse der Musiktalente«. Das Quartett wurde 2016 Preisträger der ISW-Stiftung und Gewinner des Boris Pergamenschikow-Preises in Berlin.

Für das leibliche Wohl während der Konzerte sorgt die Lala-Bar, die von Studierenden betrieben wird. Alle Einnahmen aus dem Getränke-und Speisenverkauf gehen als Spende an das Projekt »Jugend rettet«, das sich im Mittelmeer bei der Rettung von Geflüchteten mit einem eigenen Boot engagiert.

 Das Theologische Konvikt ist ein evangelisches Studierendenwohnheim in Berlin Mitte. Unter dem Motto »leben.lernen.glauben« beherbergt es 75 Studierende aller Fachrichtungen und vieler Nationali­täten, unter ihnen auch eine Reihe von Musikerinnen und Musikern.